Durch automatisierte Recyclinganlagen die Umwelt schützen und Abfälle digital bewirtschaften

22.06.2021

Ein automatisierter Entsorgungshof ist eine gute Lösung, um Abfälle unterschiedlicher Klassen effizient zu entsorgen. Automatisierte Recyclinganlagen arbeiten zuverlässig, schnell, effektiv und vor allem kostengünstig. Solche Anlagen bieten Ihnen dank des Baukastenprinzips viel individuellen Freiraum beim Aufbau. Erfahren Sie mehr über automatisierte Recyclinganlagen und deren Eigenschaften.

Das Konzept von automatisierte Recyclinganlagen

Die Idee hinter solchen Anlagen ist es, Abfälle ohne den Einsatz manueller Arbeit anzunehmen, einzuordnen und digital abzurechnen. Dies beginnt bereits bei der Einfahrt und reicht bis zum Bezahlprozess. Wir von der Hunkeler Systeme AG stellen die Technik bereit, um solche automatisierte Recyclinganlagen zu erstellen.

Durch die grosse Bandbreite an Entsorgungstechnik, die wir im Portfolio haben, ist eine individuelle Anpassung an Ihre Anforderungen möglich. So erstellen Sie dank der Hunkeler Systeme AG einen automatisierten Entsorgungshof nach Ihren Vorstellungen.

Welche Vorteile bieten automatisierte und digitale Recyclinganlagen?

Sowohl für Sie als Betreiber als auch für Ihre Kunden hat die automatisierte Entsorgungstechnik entscheidende Vorteile. Für Sie als Eigentümer sind in erster Linie die niedrigen Kosten interessant. Der Aufwand an manueller Arbeit sinkt ebenfalls deutlich. Gleichzeitig reduzieren sich die Kosten für Handling und Transport.

Die automatisierten Entsorgungsanlagen sparen ausserdem Platz. Die optimierte Abholung, die ebenfalls automatisch abläuft, reduziert den Lagerbedarf signifikant. So sparen Sie wertvollen Raum und können einen kompakten Entsorgungshof planen.

Ihre Kunden haben theoretisch die Möglichkeit, Abfall zu jeder Tageszeit anzuliefern. Durch das vollautomatische System arbeiten automatisierte Recyclinganlagen komplett unabhängig von Öffnungszeiten. Gleichzeitig ist das System intuitiv und somit kundenfreundlich.

Das sind die zentralen Vorteile von automatisierten Recyclinganlagen im Überblick:

  • kundenfreundlich
  • Anlieferung von Abfällen unabhängig von Öffnungszeiten
  • hohe Trennqualität durch Sensoren und moderne Technik
  • minimaler Personalaufwand
  • lückenlose Erfassung von Kunden und angelieferten Materialien
  • kosteneffiziente Lösung für die Entsorgung und das Recycling

Aus welchen Komponenten bestehen automatisierte Recyclinganlagen?

Ein automatisierter Entsorgungshof lässt sich nach dem Baukastenprinzip aufbauen. Dies beinhaltet vor allem unterschiedliche Entsorgungssysteme. So lässt sich die Recyclinganlage gezielt auf die Abfallstoffe ausrichten, die Sie annehmen möchten.

Aus folgenden Bereichen setzt sich ein automatisierter Entsorgungshof zusammen:

  • Zentrale mit Steuerungssoftware
  • Ticketsystem
  • Einfahrt mit Terminal und Schranke
  • verschiedene Waagen
  • Entsorgungsstationen
  • Zahlstationen

Die Zentrale des digitalen Entsorgungshofs

Der automatisierte Entsorgungshof ist um eine multifunktionale Steuerungssoftware herum aufgebaut. Diese ist für die Verwaltung von Kundendaten und aktuellen Vorgängen im Recyclinghof sowie die Abrechnung zuständig. Dank einer solchen Software arbeitet der Entsorgungshof automatisch, autark, transparent und präzise.

Der manuelle Verwaltungsaufwand ist so auf ein Minimum reduziert. Die Software ist mit den einzelnen Entsorgungsstationen, den Waagen, den Terminals an Ein- und Ausfahrt und der Zahlstation verbunden. Auf diese Weise gelangen alle Daten in die zentrale Datenbank. Dies erlaubt eine genaue Kontrolle, welche Person zu welchem Zeitpunkt was entsorgt hat.

Ausserdem ist so eine Abrechnung in Echtzeit möglich. An der Ausfahrt erhält der Kunde die präzise Endabrechnung. Eine Bezahlung ist direkt an der Zahlstation möglich oder per Rechnungsstellung. Die Steuerungssoftware übernimmt dann auch diesen Teil der Buchhaltung und vermerkt den Zahlungseingang. Somit funktioniert das System weitestgehend automatisch.

Die Steuerungssoftware erlaubt zusätzlich eine exakte Trennung der Vorgänge im Entsorgungshof. So können unterschiedliche Kundengruppen oder Gemeinden eine Anlage nutzen.

Systeme für das automatische Wiegen von Reststoffen

Das Wiegen von Restmüll ist eine der zentralen Funktionen in einem Recyclinghof. Anhand des Gewichts erfolgt die Abrechnung. Ausserdem entstehen für unterschiedliche Arten von Restmüll abweichende Kosten. Deshalb sind sowohl Sie als Betreiber als auch Ihre Kunden an einem genauen und transparenten Wiegevorgang interessiert.

Wir bieten Ihnen verschiedene Systeme für das Wiegen. Somit ist für jede Art von Restmüll die passende Waage vorhanden. Dazu gehören beispielsweise die Flachbodenwaagen. Sie ermitteln das Gewicht vor und nach dem Entleeren. Die Differenz wird dann als Grundlage für die Abrechnung genutzt. Am Wiegeterminal wird für die Kostenberechnung zudem die Art des Abfalls festgehalten.

Wiegesysteme an Containern erlauben die verursachergerechte Entsorgung von kleineren Mengen an Restmüll. Hier erfolgt eine Wägung direkt im Container, nachdem der Kunde sich via Karte identifiziert hat. Das Fassungsvermögen der Container mit Wiegesystem liegt zwischen 240 und 1100 Litern.

Die Wiegedaten lassen sich auf unterschiedliche Arten sammeln und übermitteln. Die einzelnen Wiegestationen können die Daten via GSM oder auch per Kabelverbindung zum zentralen Verwaltungsprogramm übertragen. Dort sammelt das System alle Informationen und stellt sie für die Endabrechnung zusammen. So ist es problemlos möglich, unterschiedliche Arten von Müll gemeinsam zu entsorgen und abzurechnen.

Nach demselben Prinzip arbeiten die Wiegeschleusen. Sie sind an einen Presscontainer angebunden. Das System am Container erfasst den Kunden sowie die Art und das Gewicht der eingefüllten Reststoffe. Die Komprimierung der Reststoffe durch die Presse spart Platz und erhöht die Wirtschaftlichkeit.

Wir von der Hunkeler Systeme AG bieten ebenfalls Waagen für Kippvorrichtungen an. Diese verfügen zusätzlich über ein Terminal. Je nach System kann es den Kunden über eine Karte identifizieren oder einen Beleg ausdrucken. Dementsprechend übermittelt das System die gewogene Menge und den Abfalltyp entweder digital oder als ausgedruckten Beleg.

Die Entsorgungsstationen: Herzstück der automatisierten Recyclinganlage

Die Entsorgungsstationen: Herzstück der automatisierten Recyclinganlage

Zu den wichtigsten Punkten in einer vielseitigen Recyclinganlage gehören die verschiedenen Stationen für die Entsorgung von Abfall und Wertstoffen. Die unterschiedlichen Rohstoffe brauchen jeweils verschiedene Stationen für die Annahme. Ein automatisierter Entsorgungshof benötigt spezielle Technik, damit auch die Annahme der Reststoffe ohne Mitarbeiter funktioniert.

Für diesen Zweck haben wir von der Hunkeler Systeme AG für die Entsorgungsstationen zahlreiche Lösungen entwickelt. Dank Waagen, Einfüllsystemen oder Rolltoren ist eine Kontrolle der eingefüllten Reststoffe möglich. Diese Systeme gewährleisten eine vollständige Automatisierung der Abläufe bei gleichzeitig hoher Geschwindigkeit. 

Dank dieser Lösungen verarbeitet eine automatisierte Entsorgungsanlage die ganze Bandbreite an Rohstoffen und Restmüll. Dafür stehen unter anderem Presscontainer, Entsorgungsstationen mit Rolltor und weitere Lösungen bereit. 

Das Ticketsystem in einem automatisierten Entsorgungshof

Teil des Selbstbedienungskonzeptes vom automatisierten Entsorgungshof ist ein Ticketsystem. Hier bieten wir Ihnen verschiedene Optionen. Sie können etwa feste Entsorgungskarten vergeben. Diese sind wie Kreditkarten ausgeführt. Bei der Einfahrt führt der Kunde die Entsorgungskarte am Scanner ein und erhält so Zugang zum Entsorgungshof.

Die Alternative ist ein ausgedrucktes Ticket, das bei der Einfahrt erstellt wird. Dies ist bei wechselnder Kundschaft praktisch. Abfälle, für die Kosten anfallen, werden präzise gewogen. Entsprechende Terminals sind ebenfalls mit Scannern und Lesegeräten versehen. So erfolgt eine präzise Abrechnung pro Verbraucher.

Ein- und Ausfahrt am automatisierten Entsorgungshof: Terminal, Schranken und Zahlstation

Ein- und Ausfahrt am automatisierten Entsorgungshof: Terminal, Schranken und Zahlstation

Zum Gesamtkonzept des automatisierten Entsorgungshofs gehören auch die Kontrollen an der Ein- und Ausfahrt. Die Schranken am Eingang sind in der Lage, die Anzahl der Kunden auf dem Gelände zu erfassen und zu steuern. So lässt sich die Einfahrt sperren, wenn die maximale Kapazität erreicht ist. Sobald eine Station frei ist, lässt die Schranke wieder einen Kunden passieren.

Bei der Ausfahrt aus dem Entsorgungshof erfolgt dann die Bezahlung. Die Schranke an der Ausfahrt ist mit der Zahlstation kombiniert. Am Ausgang können die Kunden die individuelle Zahlung vornehmen – ähnlich wie bei einem Parkhaus. Die Summe wird über die Karte beziehungsweise das Ticket errechnet. Hier ist ebenfalls ein Kassenautomat vorhanden. Dieser akzeptiert direkt vor Ort digitale Zahlungen. 

Mit wenigen Schritten bezahlt der Kunde die Entsorgung beziehungsweise bestätigt die Abrechnung auf seinem Konto wie z.B. beim Entsorgungshof Gobat in Develier. Die zentrale Software hat die Abrechnung übernommen. Auf diese Weise ist der komplette Vorgang am Ausgang abgeschlossen.

Digitale Recyclinghöfe bringen weitere Vorteile für Entsorgungsunternehmen

Von einem automatisierten System profitieren Sie in der Praxis noch auf weiteren Wegen. Dazu gehört die hohe Trennungsqualität in der Entsorgung. Hierzu tragen einerseits die elektronischen Systeme bei. Andererseits hilft auch die Videoüberwachung dabei, eine saubere Entsorgung zu gewährleisten. In diesem Zusammenhang helfen auch die Eingangskontrollen bei der Verbesserung der Entsorgungsqualität.

Hilfreich sind zudem die Daten, die Ihnen die Steuerungssoftware zur Verfügung stellt. So erhalten Sie Informationen über die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Kunden. Auch identifizieren Sie die Hochfrequenzzeiten auf Ihrem Entsorgungshof und Überwachung den Füllstandgrad der Container.

Mithilfe solcher Informationen ist es möglich, den Recyclinghof noch effizienter zu betreiben. Sie können beispielsweise die Personaleinteilung optimieren und auf die Stosszeiten anpassen. Auch lassen sich Öffnungszeiten oder Abholpläne dementsprechend auslegen.

Welche Arten von Abfällen nimmt ein automatisierter Entsorgungshof auf?

Welche Arten von Abfällen nimmt ein automatisierter Entsorgungshof auf?

Mit einem automatisierten System für die Entsorgung können Sie sowohl zahlungspflichtigen Abfall als auch Wertstoffe ohne Gebühren entgegennehmen. Die Zugangskontrolle über das Ticketsystem gewährleistet, dass keine unbefugten Personen auf das Gelände gelangen.

Die verschiedenen Abfallentsorgungssysteme, die wir Ihnen zur Verfügung stellen, ermöglichen dann eine sortenreine Entsorgung von Abfällen. Somit wird Ihr Entsorgungshof durch die automatische Technik zur vielseitigen Sammelstelle für Restmüll und Wertstoffe. Mit einem automatisierten Entsorgungshof organisieren Sie unter anderem die Annahme folgender Rest- und Wertstoffe:

  • Kunststoff
  • Kartonagen
  • Eisen- und Metallschrott
  • Elektroschrott
  • Textilien
  • Sperrmüll
  • Altholz
  • Styropor
  • Grünabfall

Automatisierte Recyclinganlagen mit der Hunkeler Systeme AG planen und realisieren

Von der Hunkeler Systeme AG erhalten Sie komplette automatisierte Anlagen für die Entsorgung. Wir begleiten Sie bei der Umsetzung solcher Projekte durch alle Phasen. Dies beginnt bei der Planung und reicht bis zur Inbetriebnahme. Ausserdem stehen wir Ihnen mit Service-Leistungen im laufenden Betrieb hilfreich zur Seite.

Wir von der Hunkeler Systeme AG verfügen über viele Jahrzehnte an Erfahrung im Bereich der Entsorgungstechnik. Bei zahlreichen Kunden, so wie Gulf News,  haben wir automatisierte Recyclinganlagen realisiert. Bei uns erhalten Sie eine kompetente Beratung mit individueller Analyse des Bedarfs. So sorgt unser Team durch die persönliche Betreuung dafür, dass das Endergebnis Ihren Vorstellungen entspricht.

Automatisierte Recyclinganlagen von morgen: Was haben künstliche Intelligenz und IoT mit einem Entsorgungshof zu tun?

Was haben künstliche Intelligenz und IoT mit einem Entsorgungshof zu tun

KI und IoT sind Begriffe, die primär aus der IT bekannt sind. Inzwischen erobern diese Technologien immer neue Bereiche. Auch in der Entsorgungstechnik gibt es Anwendungsmöglichkeiten. Wir von der Hunkeler Systeme AG integrieren smarte Technik bereits heute in unsere automatisierten Recyclinganlagen.

Hierzu gehört beispielsweise die sensorbasierte Sortierung bei der Entsorgung. Die Sortiertechnik erkennt automatisch Wertstoffe wie Papier, Karton, Folien oder PET. Das System trennt sie und sammelt die Rohstoffe separat.

Darüber hinaus bieten wir smarte Container an. Diese sind mit IoT-Sensoren ausgestattet, die den Füllstand kontrollieren. Ist ein Container fast voll, sendet der IoT-Sensor eine Meldung an das Entsorgungsunternehmen. Eine Abholung erfolgt dann automatisch und bei Bedarf. Ebenfalls können Sie den Füllstand der Container jederzeit über die Steuerungssoftware in der Zentrale abfragen.

Automatisierte Recyclinganlagen von der Hunkeler Systeme AG: Erweiterbar und flexibel

Die Anlagen der Hunkeler Systeme AG sind zukunftssicher und ausbaubar. Aus diesem Grund sind Sie für kommende Technologien gerüstet. Nach- und Aufrüstungen sind somit zu jedem Zeitpunkt möglich. So erhöhen Sie die Kapazität, fügen neue Stationen hinzu oder binden moderne Entsorgungstechnik in Ihre automatisierte Recyclinganlage ein.

Ausserdem können Sie mit unserer Technik bestehende Recyclinghöfe aufrüsten. So automatisieren Sie Ihren Entsorgungshof und bereiten Ihr Unternehmen auf die Zukunft vor. Sie profitieren von hoher Wirtschaftlichkeit, niedrigen Betriebskosten und einem reibungslosen Betrieb.
Wir stellen Ihnen Technik für moderne, automatisierte Recyclinganlagen zur Verfügung. Haben Sie Fragen zur Entsorgungstechnik, dann nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf. Wir unterstützen Sie bei der Realisierung eines automatisierten Entsorgungshofs.