Ballenpresse als Kostenoptimierer in der Recycling Anlage

31.03.2022

Ballenpressen sind ein wichtiger Bestandteil von Abfallentsorgungssystemen. Zunächst komprimieren die Geräte die verschiedenen Materialien, sobald diese sortenrein getrennt sind. Anschliessend erfolgt die Ausgabe in einem standardisierten Packformat. Auf diese Weise erleichtern Ballenpressen die Weiterverarbeitung und den Abtransport von Rohstoffen oder Restmüll.

Ballenpressen gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen. So passen sich die Systeme an unterschiedlichste Anforderungen an und können in vielen Bereichen zum Einsatz kommen. Sie optimieren und beschleunigen Prozesse. Ausserdem ermöglichen die Pressen den kosteneffektiven Betrieb von Recycling-Anlagen.

Diese Materialien verarbeiten Ballenpressen

Ballenpressen

Im Zuge der Abfallentsorgung fallen unterschiedlichste Materialien an. Eine spezifische Entsorgung ist hilfreich und vereinfacht den Recycling-Prozess. Dementsprechend benötigen Sie Maschinen, die für den Umgang mit den verschiedenen Materialien geeignet sind.

Wir von Hunkeler Systeme haben Ballenpressen für verschiedene Abfälle und Reststoffe im Programm. Zu den Materialien, die Sie mit den Pressen verarbeiten können, gehören vor allem:

  • Kartonagen
  • Wellpappe
  • Graukarton
  • Folien
  • Prägefolien
  • Papierschnitzel
  • PET/PE
  • Hartkunststoff

Darüber hinaus bieten wir auch Pressen für Schaumstoff oder Reifen an.

Unterschiedliche Grössen und Formate – diese Ballenpressen bieten wir

Bei den Ballenpressen wird unterschieden zwischen Kleinpressen, mittelgrossen Pressen und Grosspressen. Diese sind jeweils für sehr unterschiedliche Aufgabenbereiche konzipiert. Dies gewährleistet, dass Sie im Sortiment von Hunkeler Systeme die Presse finden, die zu Ihrem Unternehmen und Ihren Aufgaben passt.

Bei der Wahl eines Systems sind die Durchsatzleistung sowie die Grösse der Einfüllöffnung entscheidende Faktoren. Die Kleinpressen verarbeiten zwischen 15 und 30 Kubikmeter Karton oder Folien pro Stunde. Bei den grösseren Modellen hingegen sind Durchsatzleistungen von 800 bis 1250 Kubikmetern Wertstoff pro Stunde möglich.

Die Grösse der Einfüllöffnung legt fest, welche Arten von Material Sie bequem in die Ballenpresse einführen können. Sind die Wertstoffe zu gross, erfordert dies umständliche und manuelle Vorarbeiten. Die kompakten Pressen haben Öffnungen mit einer Grösse von 800 mal 495 Millimetern. Grössere Pressen gibt es beispielsweise mit Einfüllöffnungen von 740 mal 2100 oder 1100 mal 2250 Millimetern.

Die unterschiedlichen Pressen formen auch Ballen mit verschiedenen Grössenformaten. Mit den kleineren Ballenpressen erzeugen Sie Ballen mit einem Gewicht von bis zu 70 Kilogramm. Die Seitenlänge dieser Ballen liegt zwischen 60 und 100 Zentimetern. Bei den grössten Pressen hingegen liegt das Gewicht eines Ballens bei bis zu einer Tonne. Diese zum Teil quadratischen Ballen haben eine Seitenlänge von bis zu 110 Zentimetern.

Die verschiedenen Bauformen von Ballenpressen

Die verschiedenen Bauformen von Ballenpressen

Bei den Ballenpressen wird zwischen mehreren Bauvarianten unterschieden. Die Unterschiede liegen vor allem in der Art der Befüllung und des Transports des Rohstoffs während der Bearbeitung. Darüber hinaus sind die verschiedenen Bauformen auch an die Menge des anfallenden Materials angepasst. Somit unterscheiden sich Ballenpressen primär in diese Klassen:

  • horizontale Ballenpressen
  • vertikale Ballenpressen
  • Kanalballenpressen

Darüber hinaus existieren noch Sonderformen wie Fasspressen oder Containerpressen.

Für welche Szenarien eignen sich horizontale Ballenpressen?

Besonders für breite und sperrige Materialien sind die Horizontalpressen geeignet. Hier wird das zu verpressende Material von oben eingeführt. Der Pressvorgang erfolgt horizontal, und der fertige Ballen wird seitlich ausgegeben.

Die Horizontalpressen zeichnen sich vor allem durch ihre Vielseitigkeit aus. Diese Maschinen sind faktisch für die ganze Bandbreite an Materialien geeignet. Sie pressen Pappe, Folien und Papierschnitzel sowie auch Reifen, Schaumstoff, PET oder Hohlkörper aus unterschiedlichen Materialien. Aus diesem Grund sind Horizontalpressen für Gewerbe, Industrie und Entsorgungsunternehmen gleichermassen geeignet.

Folgende Vorteile bieten horizontale Ballenpressen in der Praxis:

  • leicht zu befüllen
  • geeignet für grosses und sperriges Material
  • flexibel und leistungsfähig

Welche Eigenschaften haben vertikale Ballenpressen?

Die vertikalen Ballenpressen hingegen sind primär für leichtes Verpackungsmaterial ausgelegt. Mit diesen pressen Sie beispielsweise Karton, Pappverpackungen, Papier und Folien. Die Vorteile dieser Systeme liegen in dem geringen Platzbedarf sowie der hohen Energieeffizienz. So benötigen die vertikalen Pressen kaum mehr Platz als die fertigen Ballen.

Mit ihren Eigenschaften sind die vertikalen Ballenpressen gut für den Handel und kleine produzierende Gewerbe geeignet. Mit diesen Pressen reduzieren Sie vor Ort den Platzbedarf von Verpackungsabfall um bis zu 95 Prozent. So gestalten sich Lagerung und Abtransport besonders einfach.

Dies sind die zentralen Vorteile von vertikalen Ballenpressen:

  • platzsparende Lösung
  • energieeffizient
  • flexibel in den Einsatzmöglichkeiten

Kanalballenpressen für Grossanlagen

Die Kanalballenpressen sind für grosse Mengen an Material konzipiert. In dieser Funktion sind sie vor allem für die Industrie und Gewerbe mit grossen Aufkommen an Verpackungsmaterial gedacht. Gerade bei dieser Bauform sind individuelle Aufbauvarianten möglich, um die Pressen entsprechend der Anforderungen auszurichten.

Die geformten Ballen erreichen ein Gewicht von bis zu einer Tonne und Seitenlängen von über einem Meter. Somit sind diese Ballen optimal für die Beladung von LKW oder Containern geeignet. Kanalballenpressen sind mit manueller sowie vollautomatischer Abbindung verfügbar. Mit den automatischen Systemen sind kontinuierliche Pressvorgänge möglich.

Manuelle Abbindung oder vollautomatische Ballenpressen

Die Pressen unterscheiden sich in der Art der Abbindung der fertig gepressten Ballen. Die kleineren Maschinen verfügen in der Regel über eine manuelle Abbindung. Hierfür kommen beispielsweise Schnellverschlussdrähte zum Einsatz. Jeder Ballen wird dann von Hand umspannt, bevor er von der Presse ausgegeben wird.

Die grösseren Ballenpressen arbeiten hingegen vollautomatisch. Die Maschine umfasst die gepressten Ballen selbsttätig mit einem Kunststoffband oder einer ähnlichen Fixierung. Danach sind die Ballen gesichert und sofort bereit für den Transport. Die automatische Abbindung bietet Geschwindigkeitsvorteile und reduziert den manuellen Arbeitseinsatz weiter. Dies ist besonders dann hilfreich, wenn laufend grössere Mengen an Material für das Pressen anfallen. 

Einsatzmöglichkeiten für Ballenpressen

Einsatzmöglichkeiten für Ballenpressen

Ballenpressen sind durch die Variation in der Grösse und der zu verarbeitenden Materialien sehr flexibel nutzbar. So sind die Maschinen grundsätzlich für alle Bereiche von kleinen Betrieben bis zur Industrie einsetzbar.

Für kleine Gewerbe- und Handelsbetriebe bieten sich die kompakten vertikalen Ballenpressen an. Diese nehmen wenig Platz ein und sind günstig in der Anschaffung. Horizontale Ballenpressen sind für Betriebe geeignet, die unterschiedliche Materialien komprimieren möchten. Diese Systeme decken einen weiteren Bereich ab, was die Leistung und Funktionen betrifft.

Für die Grossindustrie und professionelle Entsorgungsbetriebe sind die Kanalballenpressen geeignet. Diese verarbeiten selbst grosse Mengen an Verpackungsabfällen innerhalb kurzer Zeit. Ausserdem ermöglichen sie einen vollautomatischen Betrieb. So setzt beispielsweise die grösste Altpapier-Sortieranlage der Schweiz Pressen von Hunkeler Systeme ein. Jährlich verarbeiten die Ballenpressen etwa 70’000 Tonnen Altpapier und bereiten diesen Rohstoff für die Weiterverarbeitung in der Recycling-Industrie vor.

Prinzipiell sind alle Pressen für die Komprimierung von Rest- und Verpackungsmüll geeignet. Sie sind ausserdem ein wichtiger Baustein für den Recycling-Kreislauf. Vor dem Pressen trennen Sie die Rohstoffe und geben sie dann in die Presse. So entstehen sortenreine und komprimierte Ballen, die aus wertvollem Recycling-Material bestehen.

Diese Ballen sind begehrte Rohstoffe in der weiterverarbeitenden Industrie. Abhängig vom Material ist dann sogar ein Verkauf der Rohstoffe möglich. So verwandeln Sie Restmüll, der sonst teuer entsorgt wird, in wertvolle Rohstoffe für das Recycling.

Wie optimieren Ballenpressen die Entsorgung? Beispiele aus Praxis

Im Zuge der Umstellung der Logistik errichtete das Handelsunternehmen Coop ein neues Verteilzentrum in Aclens. Bei der Entsorgungstechnik entschied sich das Unternehmen für Lösungen der Hunkeler Systeme AG. Hier kommen Ballenpressen zum Einsatz.

Primär fallen in dem Verteilungszentrum Kartonagen an. Diese machen etwa 80 Prozent der anfallenden Verpackungen aus. Darüber hinaus gehören noch PET, PE und Plastikfolien zu den Materialien, die über die Pressen entsorgt werden.

Das System läuft weitestgehend automatisiert. Zudem ist es auf die dynamischen Mengen skaliert, die anfallen. Ebenfalls haben wir einen Anstieg der Mengen in der Zukunft einkalkuliert. Bereits in den ersten Jahren ist die Menge von 180 auf 200 Tonnen pro Woche angestiegen. Dank der Berücksichtigung bei der Dimensionierung bewältigen die Systeme die anfallenden Mengen problemlos.

Gleichzeitig sind die Systeme so ausgelegt, dass sie jederzeit energiesparend und effizient arbeiten. Dies ist unter anderem durch einen Frequenzumrichter an den Förderbändern gewährleistet. Sie passen die Transportgeschwindigkeit entsprechend der anfallenden Menge dynamisch an. So arbeitet das System immer mit der passenden Leistung und senkt dabei den Energieverbrauch.

Der Werkhof Ibach in Luzern legte bei der Anschaffung einer neuen Presse ebenfalls Wert auf niedrige Betriebskosten. Deshalb fiel die Wahl auf eines unserer Systeme. Jährlich fallen hier rund 2000 Tonnen Karton an, die zu Ballen gepresst werden. Der Werkhof bereitet so Material für die Produktion von Wellpappe auf.

Auch hier sorgt ein Frequenzumrichter für eine Optimierung der Arbeitsgeschwindigkeit. Sie passt sich an die aktuell anfallende Menge Karton an. Dazu liefern die grossen Pressen der Hunkeler Systeme AG Ballen mit einer Breite von 180 bis 200 Zentimetern. Sie sind deutlich grösser als die Ballen, die mit der alten Lösung erstellt wurden.

Lkw müssen jetzt nur noch einseitig beladen werden. So spart der Werkhof Zeit und Geld bei der Verladung.

Integration in bestehende Systeme und die Prozessautomatisierung

Integration in bestehende Systeme und die Prozessautomatisierung

Die Pressen sind sowohl einzeln als auch als Teil kompletter Entsorgungssysteme einsetzbar. Besonders in industriellen Anlagen ist die Kombination mit anderen Systemen sinnvoll. Dies trifft sowohl auf Verpackungs-, Produktions- und Entsorgungssysteme zu.

Generell sind die Pressen beispielsweise mit Papierabscheidern und Absauganlagen kompatibel. Die Ballenpressen mit Schneidekantentechnik sowie die Vorpressklappen Systeme verfügen über Anbindungen an Luftbeschickungsanlagen oder Förderbandzuführungen.

Dies erlaubt es, automatisierte Prozesse einzuführen. Dies gilt sowohl für die Entsorgung als auch für die Produktion. Als Beispiel dient die Karton- und Papierfabrik Naberezhyne Chelninsky in Russland. Hier sind Hochleistungsballenpressen von Hunkeler mit Papierabscheidern verbunden. Diese transportieren die Reste, die bei der Produktion von Kartonagen entstehen, direkt in die Presse.

Mit diesem simplen Aufbau ist der komplette Prozess von der Entstehung bis zum Abtransport von Produktionsmüll bereits komplett automatisiert. Die Presse übernimmt die Komprimierung und führt auch die Abbindung vollautomatisch durch. Die fertigen Ballen wirft die Maschine dann aus, und ein Abtransport ist möglich. Auf diese Weise ist eine unterbrechungsfreie Produktion an sieben Tagen der Woche möglich.

Entsorgungsbetriebe profitieren von der Automatisierung in Kombination mit Sortieranlagen. Diese sortieren Wertstoffe wie Papier, Karton, Folien oder PET und andere Rohstoffe automatisch. Über Transportbänder erfolgt dann ein automatischer und getrennter Weitertransport. Hier ist ein Anschluss an Ballenpressen möglich, die jeweils einzelne Rohstoffe sortenrein komprimieren.

Mit vollautomatischen Systemen gelingt die Sortierung bis hin zur Pressung in immer gleich grosse Ballen. Von dort ist die Weiterverarbeitung oder die Verladung in Container und LKW problemlos möglich.

Ausbau der Funktionen mithilfe von ergänzenden Modulen

Ausbau der Funktionen mithilfe von ergänzenden Modulen

Dank spezieller Module können Sie die Funktion der Pressen an spezifische Situationen anpassen. So wird die Verarbeitung von bestimmten Formen von Restmüll möglich. Dies ist beispielsweise mit dem PET-Recycling-Modul möglich.

Das PET-Recycling-Modul ist speziell für die Verarbeitung von Einwegplastikflaschen aus PET konzipiert. Durch den Einsatz des Moduls ist ein besonders hohes Verdichten dieser Hohlkörper möglich. Auf diese Weise können Sie Plastikflaschen in grossen Mengen optimal sammeln und für die ökonomische Weiterverarbeitung vorbereiten. Fremdstoffe wie Metall oder Holz trennt das PET-Recycling-Modul automatisch und wirft sie aus.

Die Mineralquellen Adelboden AG setzt dieses PET-Modul in Kombination mit einer Presse ein. Bei dem Getränkehersteller fallen vor allem PET-Flaschen an. Diese machen 90 Prozent des zu verarbeitenden Restmaterials aus. In der Stunde fallen etwa 18’000 PET-Flaschen an.

Durch ein integriertes Compactor-Modul lässt sich das Volumen des PET-Materials deutlich reduzieren. Dieses Modul schlitzt die PET-Flaschen vor dem Pressen auf. So entweicht die Luft während des Pressvorgangs problemlos. Dadurch ist das Volumen von fünf auf zwei Container pro Woche reduziert. Das senkt die Kosten für Transport und Lagerung erheblich.

Mit dieser Lösung hat die Mineralquellen Adelboden AG das Ziel eines geschlossenen Rohstoffkreises mit 100 Prozent recycelten PET-Flaschen erreicht.

Vorteile durch den Einsatz von Ballenpressen

Vorteile durch den Einsatz von Ballenpressen

Einer der wichtigsten Vorteile von Ballenpressen ist die Möglichkeit, Reststoffe direkt vor Ort zu komprimieren. Abhängig von der Art des Rohstoffs und der Presse ist eine Verdichtung um bis zu 95 Prozent möglich. Dies spart Platz und ermöglicht eine leichte Entsorgung beziehungsweise Weiterverarbeitung.

Besonders die Pressen mit automatischer Abbindung sorgen für eine enorme Zeiteinsparung. Manuelle Arbeit wird auf ein Minimum reduziert. So optimieren Sie die Kosten und senken den Arbeitsaufwand bei dem Handling von Reststoffen.

Die vertikale Ballenpresse HSM V-Press 860 TimeSave bietet als Beispiel, neben den bekannten Vorteilen der Ballenpressen-Serie V-Press, einen entscheidenden Mehrwert: eine erhebliche Zeiteinsparung und Reduzierung der Personalbindung. Dank der zeitsparenden Hub-Kipp-Vorrichtung dauert die Befüllung der HSM V-Press 860 TimeSave mit einem Sammelwagen nur wenige Sekunden

Ein weiterer Vorteil sind die genormten Ballen, die die Pressen auswerfen. Diese haben immer exakt dieselbe Grösse. Dadurch ist die Weiterverarbeitung vereinfacht. Die Ballen können Sie stapeln und auf LKW oder in Container verladen. Durch die Standardgrösse haben sie Volumen, Gewichte und Abmessungen, mit denen Sie gut planen können.

Recycling-Anlagen sind an sortenreinen und komprimierten Wertstoffen interessiert. Für sie sind die fertigen Ballen ein wichtiger Rohstoff. So verwandeln Sie Restmüll, der ansonsten Kosten in der Entsorgung erzeugt, in einen Rohstoff, den Sie verkaufen können.

Die Pressen von Hunkeler Systeme haben weiterhin ein Energiesparsystem integriert. So schalten die Systeme komplett ab, wenn die Presse nicht in Betrieb ist. Dies spart Kosten und ist in Zeiten hoher Energiepreise ein Image- sowie Wettbewerbsvorteil. 

Dies sind die zentralen Vorteile der Ballenpressen von Hunkeler Systeme in der Zusammenfassung:

  • Reduzierung des Volumens von Reststoffen
  • Automatisierung von Entsorgungsprozessen
  • Einsparung manueller Arbeit
  • Standardisierte Ballen, die gut für den weiteren Transport geeignet sind
  • Komprimierung von Recycling-Material am Entstehungsort
  • platzsparende Lösung für die Verarbeitung von Reststoffen
  • energiesparende Pressen senken die Betriebskosten
  • wertvolle Ressourcen führen Sie dem Rohstoffkreislauf zurück
  • Kostenoptimierung durch schnelle, automatische Verarbeitung und Einsparung von Lager- sowie Transportkosten

Sind Sie auf der Suche nach Entsorgungslösungen für Ihr Unternehmen, dann nehmen Sie noch heute Kontakt mit uns auf. Wir von Hunkeler Systeme beraten Sie gerne über Ballenpressen und die Möglichkeiten für Ihren Betrieb.